Ein Meilenstein war die Kunststofffensterfertigung

Wolfgang und Norbert Altkrüger führen die Firma heute an zwei Standorten weiter. 85 Jahre Altekrüger – das ist jahrzehntelange Erfahrung mit Fenstern und Türen nach Maß. Aus einer kleinen Möbeltischlerei hat sich ein Fachbetrieb für Holz und Kunststoff entwickelt, der seine Fenster und Türen auch in dritter Generation noch selbst fertigt.

Lage/Detmold. Hugo Altekrüger gründet den Betrieb 1929 an der Gasstraße in Lage. Als Möbeltischlermeister fertigt er zunächst Kinderbetten. Zwischenzeitlich werden auch Teile für die Möbelindustrie produziert.  Die Bautischlerei rückt nach Kriegsende in den Vordergrund. „Unser größter Kunde war damals die Deutsche Bahn, für deren diverse Gebäude wir in den Wiederaufbaujahren eine Vielzahl von Türen und Fenstern gefertigt und eingebaut haben“, erinnert sich Wolfgang Altekrüger, Sohn des Gründers. Während der Kriegsjahre wechselt der wachsende Betrieb innerhalb Lages mehrmals seinen Standort. Ende der 40er-Jahre ziehen Hugo Altekrüger, seine Frau Magdalena und Sohn Wolfgang in ein neu gebautes Wohnhaus mit Halle in die Triftenstraße 87, in der das Unternehmen noch heute ansässig ist.

Norbert & Wolfgang Altekrüger Nach etwa 30 Jahren übergibt Wolfgang Altekrüger das Geschäft 1995 an seine beiden Söhne. Norbert ist ebenfalls Tischlermeister und hauptsächlich für den Lagenser Standort verantwortlich. Er kümmert sich um die Organisation, Beratung vor Ort, Aufmaße, Angebotserstellung sowie um das Material. Sein Bruder Wolfgang ist gelernter Bankkaufmann und für Detmold zuständig. Hier gehören das Organisatorische sowie Angebotserstellungen zu seinen Hauptaufgaben. Wie es bei den Altekrügers Tradtion ist, sind auch die Ehefrauen involviert. Ebenso wie Magdalena und Margret (Wolfgang Alterkürger sen.) zuvor, unterstützen heute Anja (Wolfgang Altekrüger jun.) und Anne (Norbert Altekrüger) ihre Männer im Büro und bei der Buchführung.

Das gesamte Altekrüger-Team zählt mittlerweile an die 30 Köpfe, darunter acht Auszubildende, unter ihnen eine junge Frau. Denn auch die Nachwuchsförderung hat Tradition im Familienbetrieb. „Seit den 50er-Jahren bilden wir regelmäßig aus“, betont Norbert Altekrüger, der sich darüber freut, dass auch immer mehr junge Frauen das Handwerk für sich entdecken.

Trotz mehrerer Betriebserweiterungen stoßen die Kapazitäten am Standort in der Triftenstraße bald an ihre Grenzen. Deshalb wird die Kunststofffensterfertigung 1997 nach Detmold in die Temdestraße ausgelagert. 2005 zieht sie in einen großzügigen Neubau, Obernienhagen 23, der neben viel Platz für Fertigung und Material auch eine repräsentative Ausstellung für Fenster, Türen und mechanische Sicherheitssysteme bietet.

Die Aufteilung der beiden Geschäftszweige hat sich bewährt. Am Lagenser Standort arbeiten die Spezialisten für individuelle Lösungen aus Holz. Neben Fenstern, Innenund Außentüren gehören Fensterläden, Vordächer und Windfänge, Pergolen und Balkone, Treppen und Geländer, Einbaumöbel, Sonderanfertigungen sowie Reparaturen zum Angebotsspektrum.

Der Standort in Obernienhagen steht für Präzision in Kunststoff. So enstehen Fenster, Hausund Zimmertüren, Rollläden, aber auch Wandund Deckenvertäfelungen, Vordächer und Windfänge sowie Vorbauten in vielen verschiedenen Farben und Formen. „Wir verwenden nur hochwertige Kunststoffe, die formstabil und pflegeleicht sind und sich nicht verziehen“, stellt Wolfgang Altekrüger heraus. „Dass wir passgenau und sauber arbeiten, ist für uns selbstverständlich.“

Weiteres Standbein ist der Innenausbau mit Holzrahmenbau, Fachwerkkonstruktionen, Wandund Deckenvertäfelungen, Holzfußböden, Trockenbau, Erkern und Gauben. Durch die Mitgliedschaft in der Handwerkerkooperation „Spektrum3“ ist der Fachbetrieb Altekrüger zudem in der Lage, seinen Kunden zum Beispiel Sanierungen, Renovierungen oder Umbauten – vom einzelnen Zimmer oder Bad bis hin zum kompletten Haus – als Rundum-Sorglos-Paket aus einer Hand anzubieten.